Bildbereich vergößern

Bruno Ensslen und Vernonika Missel GUGG MOl

Ausstellung zeigt Gemälde aus dem Werk des Malers, Illustrators, Fotografen, Designers und Autors Bruno Ensslen.
Gemeinsam mit Skulpturen von Veronika Missel. Die Künstlerin arbeitet als Plastikerin mit bildhauerisch untypischem Mateiral: Schafwolle.

Menschen und Ihre Charaktere, geprägt durch Ihre Vergangenheit aber in derzeitiger Präsenz – Bruno Ensslen. Wolle als Material formt und gestaltet Wesen, Typen, Charaktere – Veronika Missel.


Ausstellung jeweils Do - So von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Bruno Ensslen zeigt sich als vielseitiger Maler, der verschiedene gestalterische Auffassungen auf hohem Niveau souverän beherrschte, damit thematisch verschiedene Serien realisierte. Z.B. eine Reihe von sechs betagten Menschen, stehen fotorealistisch in Lebensgröße dem Betrachter gegenüber.

Veronika Missel formt über Metallgestellen eigentümliche Gestalten zwischen Mensch und Tier, mit Anmutungen von Karikaturen: Typen, Charaktere, wie die »Bartifone«: Wesen, manchmal auf zwei Beinen, die anstelle von Köpfen Schalltrichter von Blechblasinstrumenten aufweisen. Der Betrachter hört schier den Ton, der den plumpen, wankenden oder zerzausten Wesen entfährt.

Begleitende Veranstaltungen:

Samstag, 16. 11. 18.00 - 20.00 Uhr Vernissage mit Einführenden Ausführungen und Künstlergespräch mit der Künstlerin Veronika Missel
Sonntag, 24.11. ab 11.00 Uhr Frühstück mit der Old Jazz Band'
Freitag, 29.11. 19:00 Uhr Schwäbischer Abend. Lesung aus Bruno Ensslens schwäbischen Gedichten und Limmericks, musikalisch kongenial begleitet; von Peter Fetzer und Bernhard Brendle
Freitag, 06.12. 16:00 Uhr Nikolaustee mit Lyrik von Willi Steinfeld
Sonntag, 08.12. 18:00 Uhr Finissage-Kabarett und Weinprobe

An mehreren Donnerstagnachmittagen "Kunststunde" für ältere Menschen und interessierte mit Verena Menzel, Kunsttherapeutin und Vanessa Rummel, Achtsamkeitstherapeutin.

Nähere Informationen unter: augenmerk-verein.de oder bruno.ensslen.com

zurück zur Übersicht